LandFrauen Bezirk
   Kehl-Hanauerland

   Ingrid Schwörer
   Obere Landstr. 3
   77731 Willstätt-Sand

 

 

Chronik

 

 

Chronik des Bezirksvereins

 

1928

 

Gründung des Ortvereins Bodersweier

 

18.11.1928

 

Gründung des Ortsvereins Freistett

 

16.01.1951      

  

Gründung des Ortsvereins Diersheim

 

1951

 

Gründung des Ortsvereins Linx-Hohbühn

 

24.01.1953

 

 

 

 

Gründung des Bezirksvereins in Rheinbischofsheim

Frau Luise Krieg aus Odelshofen

wird zur 1. Bezirksvorsitzenden gewählt

Die Mitgliederzahl beträgt ....

 

17.03.1953

 

Gründung des Ortsvereins Auenheim

 

März 1953

 

Gründung des Ortsvereins Odelshofen

 

24.04.1955

 

Gründung des Ortsvereins Legelshurst

 

1960

 

Gründung des Ortsvereins Leutesheim

 

12.01.1965

 

Gründung des Ortsvereins Sand

 

1965

 

Gründung des Ortsvereins Willstätt

 

1973

 

Gründung des Ortsvereins Kork

 

1977

 

 

 

Frau Marianne Anselm aus Willstätt

wird zur neuen Bezirksvorsitzenden gewählt.

Die Mitgliederzahl beträgt ca 250

 

08.02.1982

 

Gründung des Ortsvereins Helmlingen

 

März 1989

 

Gründung des Ortsvereins Kehl-Land

 

11.10.1994

 

Gründung des Ortsvereins Eckartsweier

 

12.03.1996

 

Gründung des Ortsvereins Hesselhurst-Hohnhurst

 

März 1996

 

Gründung des Ortsvereins Appenweier

 

02.09.1997

 

 

 

Frau Doris Hurst aus Legelshurst

wird zur neuen Bezirksvorsitzenden gewählt.

Die Mitgliederzahl beträt ca 1300

 

28.12.1998

 

Ausflösung des Ortsvereins Auenheim

 

09.02.2011

 

 

 

Frau Ingrid Schwörer aus Sand

wird zur neuen Bezirksvorsitzenden gewählt.

Die Mitgliederzahl beträgt ca. 1500

 

 30.12.2013

 

Auflösung des Ortsvereins Diersheim

 

 17.01.2014

Auflösung des Ortsvereins Leutesheim

 31.12.2017

Auflösung des Ortsvereins Eckartsweier 

   
   
   
   
   
   

           

Frau Ruth Kratzeisen schrieb 1990 folgende Chronik

 

über den Bezirksverein Kehl :

 

Der Bezirkslandfrauenverein des Kreises Kehl erstreckt sich von

Lichtenau bis Willstätt.

Die Gründung erfolgte am 24.Januar 1953 in Rheinbischofsheim.

Frl. Weiße, die mit ihrer Helferin Frl. Kaufmann (später Frau Galler)

aus Freiburg gekommen war, war hier die treibende Kraft.

Meist waren es ehemalige Landwirtschaftsschülerinnen die angesprochen

wurden, und dann auch halfen. In verschiedenen Gemeinden wurden

danach Ortsvereine gegründet.

 

So fuhren am 24. Januar 1953 einige Frauen mit dem Fahrrad nach

Rheinbischofsheim. Sie gründeten den Bezirksverein.

 

   Karoline Kaiser und Frau Fritz aus Scherzheim

   Elis Manßhardt aus Linx

   Martha Pfäter und Erna Bader aus Neumühl

   Friedel Hänsel aus Helmlingen

   Luise Krieg aus Odelshofen

 

Frau Krieg aus Odelshofen wurde zur ersten Bezirksvorsitzenden

gewählt und man beschloss Vorstandsitzungen abzuhalten um sich

gegenseitig zu informieren.

 

Damals waren die Verhältnisse anders als Heute. Es gab in den

einzelnen Ortschaften nicht so viele Vereine. Da war es für die

Landfrauen schon ein Erlebnis, am Abend von zu Hause abzukommen.

Inzwischen waren noch etliche Ortsvereine gegründet worden.

Die ersten Vorstandsitzungen fanden in Kehl, Gasthaus Barbarossa,

im kleinen Zimmer statt. Es war schon ein imposantes Bild, wenn

Frau Lind aus Freistett und Frau Sonntag aus Bodersweier mit

Ihren Sonntagstrachten kamen. Bei einem Viertel Wein oder

einer Tasse Kaffee wurden Erfahrungen ausgetauscht. So zum Beispiel

welcher Vortag oder welche praktische Vorführung in den verschiedenen

Ortschaften die meiste Begeisterung hervorriefen.

Man begann mit Bezirksversammlungen. Im Barbarossasaal fanden die

Ersten statt. Die Termine für diese Nachmittage wurden auf die erste

Dezemberwoche festgelegt. Die Weihnachteinkäufe konnten dann gleich

mit erledigt werden. Bei der Vortagspause wurde immer Schwarzwälder-

und Obsttorte angeboten. In den ersten Jahren waren es, je nach Thema,

so um 100 Frauen. Einige Jahre später fanden dann die Bezirks-

versammlungen in der Stadthalle statt. Aber hier wurde es immer teurer.

Es kamen immer weniger Frauen. Nachdem nun Marianne Anselm als

Bezirksvorsitzende gewählt war, wurden die Bezirksversammlungen in

verschiedenen Ortschaften abgehalten. In Kork im Hirsch, Freistett im

Waldhorn, Leutesheim in der Sonne. Aber überall wurde es zu eng.

Die Teilnehmerzahl stieg wieder. Der Durchschnitt lag nun schon bei

175-200 Frauen. Aus dieser „Platznot“ wurde schließlich die Idee

geboren, die jährlichen Bezirksversammlungen in den Hallen

verschiedener Ortschaften auszurichten. Nun bereitet jedes Jahr ein

anderer Ortsverein der Landfrauen diese Treffen vor und sorgt

in der Vorweihnachtszeit für eine gemütliche Atmosphäre.

Möge diese Kameradschaft bei diesen Begegnungen recht lange

erhalten bleiben. Unsere Mitgliederzahl im Bezirksverein hat

inzwischen die Zahl 1000 überschritten